Projekt „Zukunft ohne Krieg“

Ein globales Unternehmen, die Erde von Gewalt und Krieg zu befreien.

… wenn sich Wille und Vision in große Höhen bewegen

Gerade komme ich zurück von einer längeren Reise durch die USA, vor allem durch Kalifornien, berührt und überwältigt von der Schönheit dieses Landes und seiner Natur, vom politischen Engagement vieler seiner Einwohner und von existentiellen Gesprächen. Die USA – das war lange Zeit das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und ist es zum Teil immer noch. Wie wird es jetzt weitergehen – dort und überall auf der Welt?

Ich möchte eine Stelle aus dem Buch „Die Heilige Matrix“ (link auf amzon.de) von Dieter Duhm zitieren:

„Wir Menschen besitzen die Intelligenz, computergesteuerte Waffen zu bauen und Weltraumstationen zu errichten. Wir sind dabei, winzige U-Boote durch Arterien zu schicken und mit Nano-Kanonen molekulare Informationen in krankes Gewebe zu schießen. Dies alles ist kein Science Fiction mehr. Es offenbart uns die großen Möglichkeiten, vor denen wir stehen, wenn sich Wille und Vision in solche Höhen bewegen. Es ist eine Frage von Vision und Wille, ob wir in der Lage sind, denselben Einsatz von Intelligenz und Erfolgsbereitschaft auch im menschlichen Bereich aufzubringen und für unser Leben auf der Erde eine neue Ordnung zu finden, die mit den ursprünglichen Ordnungen des Lebens und des Universums nicht mehr kollidiert, sondern zusammenschwingt.

Wir verfügen, wenn wir wollen, über die Möglichkeit, aus den Verpuppungen und Panzerungen der Angst auszusteigen und für unser weiteres Dasein die heilige Matrix zu wählen. Dies ist keine Sisyphusarbeit, denn die heilige Matrix ist als Blaupause bereits vorhanden. Wir verwirklichen sie, indem wir sie sehen, wahrnehmen und annehmen. Es ist ein tiefer Zusammenhang zwischen Wahrnehmung und Verwirklichung: „realize“ heißt das Wort im Englischen. Durch die Wahrnehmung werden latente Möglichkeiten in die Wirklichkeit gerufen.“

Advertisements

November 18, 2008 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar